Deutsch
English
Русский
Klinik und Poliklinik für Urologie und Kinderurologie

Klinik und Poliklinik für Urologie und Kinderurologie

der Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Direktor: Univ.-Prof. Dr. H. Riedmiller

Certified training center-
European Board of Urology

 

Prostatakrebszentrum

Prostatakrebszentrum

Klinik und Poliklinik für Urologie und Kinderurologie

Das breite Leistungsspektrum der Klinik und Poliklinik für Urologie und Kinderurologie unter Leitung von Prof. Dr. med. H. Riedmiller umfasst das Gesamtgebiet der operativen und konservativen Urologie einschließlich sämtlicher Techniken der Steinbehandlung sowie der Nierentransplantation.

Wesentliche Schwerpunkte liegen im Bereich der Uroonkologie unter besonderer Berücksichtigung der Cystektomie mit orthotopem Harnblasenersatz bzw. kontinenter Harnableitung, der verschiedenen Techniken der radikalen Prostatektomie (auch potenzerhaltend, Roboter-assistiert (da Vinci)) und der organerhaltenden Nierentumorchirurgie, auf dem Gebiet der plastisch-rekonstruktiven Urologie zur Wiederherstellung des oberen und unteren Harntraktes bis hin zum zweizeitigen Ersatz des gesamten Harntraktes mit Ersatzblasenbildung und Nierentransplantation, auf dem Gebiet der allgemeinen und komplexen rekonstruktiven Kinderurologie sowie der gynäkologischen Urologie.

Jährlich werden an der Urologischen Klinik ca. 2.700 Operationen sowie mehr als 1.800 endourologische Eingriffe durchgeführt. Zur postoperativen Versorgung der Patienten mit Maximaloperationen steht eine kliniksinterne autarke Intermediate-Care-Abteilung zur Verfügung. Es sind sämtliche technische Möglichkeiten der modernen urologischen Diagnostik und Funktionsdiagnostik wie große Ultraschall-Abteilung, urodynamischer Messplatz sowie eine klinikseigene Röntgenabteilung mit drei Arbeitsplätzen vorhanden. Eine umfassende ambulante Versorgung der Patienten ist in der Poliklinik im Rahmen zahlreicher Spezialsprechstunden gewährleistet.

Informationsfilm über das Zentrum für operative Medizin (ZOM), beinhaltend ein Interview mit Prof. Riedmiller (Direktor der Klinik für Urologie, zu dieser Zeit geschäftsführender Direktor des ZOMs)